Skiunion

PETTENBACH

SCHIFAHREN

ist die Kunst, im ausgefallenen Outfit auf zwei knallbunten Brettern trendsicher jede Piste zu meistern.

Beim Skifahren, in Österreich Schifahren, gleitet ein Skifahrer entlang einer Skipiste auf Skiern über den Schnee einen Abhang hinab. Zum Richtungswechsel und zur Geschwindkeitssteuerung reiht er Schwünge aneinander. Die Grundfertigkeiten des Skifahrens sind leicht zu erlernen. Die meisten Skifahrer besuchen dazu einen oder mehrere Kurse einer Skischule.

Skifahren ist eine Breitensportart. Es steht weniger der Leistungsgedanke (wie beim Ski Alpin) im Vordergrund, sondern das Naturerlebnis und soziale Kontakte. Skifahren ist in den Alpenländern eine der beliebtesten Wintersportarten. Skifahren ist der Nationalsport der Schweiz und Österreichs. Skifahren wird aber auch im Flachland immer verbreiteter: Vielerorts entstehen Skihallen, in denen das ganze Jahr über Ski gefahren werden kann.

Dem Skifahren wurde durch den verstärkten Bau und die immer ausgereiftere Konstruktion von Seilbahnen im 20.

Jahrhundert der Weg geebnet. In den Alpenländern stellen Skigebiete heute die wichtigste touristische Attraktion dar. Besungen werden die Freuden des Skifahrens durch verschiedene Lieder, wie zum Beispiel Wolfgang Ambros Lied „Schifoan“.

 

Wie mit jeder Sportart sind auch mit dem Skisport Risiken und typische Verletzungen verbunden. Eine häufige Ursache von Skiunfällen ist der in der Mittagspause oder beim Après-Ski genossene Alkohol. Auch das Fahren abseits der markierten Pisten birgt Gefahren (z.B. Lawinen). Um die Risiken zu minimieren, gelten auf allen Pisten die FIS-Regeln des internationalen Skiverbandes FIS, die mit einer Straßenverkehrsordnung vergleichbar sind.

In der Umgangssprache werden unter dem Begriff „Skifahren“ heute auch oft andere Sportarten wie Snowboarden und das Fahren mit Spezialskiern wie dem Skibob zusammengefasst.